Mizon Snail Repair Blemish Balm SPF32/ PA++

Mizon eine relativ neue Marke auf dem koreanischen Kosmetikmarkt, und ist bekannt für die Produkte mit Schneckenschleim. Dieser soll laut diverser Quellen antibakteriell wirken, womit es es geeignetes Mittel gegen Unreinheiten, Akne, durch die feuchtigkeitsspendende Wirkung aber auch hilfreich gegen Fältchen sein soll.

Ich hatte Gutes über den Snail Repair Blemish Balm von Mizon gelesen, und ihn mir über ebay direkt aus Südkorea bestellt. Damit habe ich im Übrigen gute Erfahrungen gemacht; die Produkte sind nach 2-4 Wochen zuverlässig da.

 photo DSCN4415_zpsb7gepsje.jpg
Inhaltsstoffe: Snail Secretion Filtrate, Ethylhexyl, Methoxycinnamate, Titanium Dioxide, Polymethyl Methacrylate, Peg/ppg-17/6 Copolymer, Dicaprylyl Carbonate, Dimethicone, Cetyl Peg/ppg-10/1 Dimethicone, Arbutine, Bis-ethylhexyloxyphenol, Methoxypheryl Triazine, Sodiumchloride, Ozokente, Cyclopentasiloxane, Triethyl Citrate, Disteardimonium Hectorite, C12-15 Alkyl Benzoate, Glycosiltrehalose, Hydrogenated Starch Hydrosylate, Calcium Stearate, Hexyl Laurate, Zinc Oxide, Sorbitan Sesquioleate, Sodium Hyaluronate, Lauryl Peg/ppg-18/18 Methicone, Polyhydroxystearic Acid, Alumina, Sorbitan Sesquiolate, Aluminum Stearate, Allantoin, Panthenol, Triethoxycaprylylsilane, Beta-glucan, Adenosine, Lecithin, Tocopheryl Acetate, Caprylic/capric Triglyceride, Ubiquinone, Diisopropyl Adipate, Glycerin, Amica Montana Flower Extract, Artemisia Absinthium Extract, Achillea Millefolium Extract, Gentiana Lutea Root Extract, Ethanol, Castanea Sativa (chestnut) Seed Extract, Carica Papaya (papaya) Fruit Extract, Lavandula Angustifolia (lavender) Extract, Cornusofficinalis Fruit Extract, 1,2-octanediol, Ethylhexylglycerin, Tropolone, Disodium Edta, Fragrance, Ci77491, Ci77492, Ci77499

 

Der Balm ist eher cremig. Beim Auftrag merkt man direkt, dass der Balm stark deckt. Die Farbe passt sehr gut zu mir; sehr hell und gelblich. Bei mir hält der Balm den gesamten Arbeitstag durch. Nach 8-9 Stunden merkt man dann dass er sich leicht an manchen Stellen sammelt, aber man wirkt nicht fleckig. Leider liegt der Balm pastös auf, wenn ich etwas zu viel verwende. Dann sammelt er sich auch etwas stärker an den bestimmten Stellen, weswegen ich gewöhnlich nur eine erbsengroße Menge verwende, und eventuell als zweite Schicht nochmals ein Viertel bis die Hälfte davon über die Stellen, die ich stärker abdecken möchte, gebe. Das funktioniert soweit ganz gut, nur leider habe ich außerdem das Gefühl, dass die Konsistenz bei mir Öligkeit triggert. Ich habe tendenziell ölige Mischhaut, und habe diese BB Cream sowohl im warmen Herbst als auch im Winter verwendet. Im Winter passte die Konsistenz zwar besser, war aber immer noch nicht perfekt. Nach 3-4 Stunden glänze ich damit doch ganz gut. Für Haut, die kein Ölproblem hat, kann ich sie mir aber gut vorstellen.

Ich würde den Balm daher nicht nachkaufen, auch wenn er ergiebig und stark deckend ist.

Ein weiteres ausführliches Review zu dieser BB Cream findet ihr auf dem Blog Snow White and the Asian Pear (englisch).

Advertisements

Und Gretel Lidschatten Pine

Ich stelle euch heute den wunderschönen Lidschatten von der Berliner Naturkosmetikfirma Und Gretel vor.

Der Lidschatten befindet sich in einer festen großen weißen Plastikverpackung mit Spiegel. Er schließt gut und fühlt sich recht hochwertig an. Enthalten sind 2 Gramm; es fühlt sich aber nach einer riesigen Menge an.

Zu den Lidschatten schreibt Und Gretel auf der Homepage:

„Angereichert mit Vitamin E pflegen die satten Texturen die Augenpartie und helfen freie Radikale zu bekämpfen. Kaolin, auch bekannt als weiße Tonerde, absorbiert überschüssiges Hautfett und sorgt für extralange Haltbarkeit auf dem Lid.“

 photo IMG_0907_zpskchp8y2n.jpgImbe ist der Name der Lidschattenkollektion.

Ich habe die Farbe „Pine“, ein sehr schönes dunkles Grün.
 photo IMG_0908_zps4e0uc1c1.jpg
Die Farbe könnte auch fast als Grau durchgehen, hat aber doch noch diesen waldigen Einschlag mit leichtem Schimmer. Die perfekte Farbe für mich. Für den Swatch unten habe ich kurz den Finger im Pfännchen gerieben. Die Pigmentierung ist nicht so hoch, dass ich mit einmal Dippen eine 100% ige Deckkraft hätte, aber wenn man ein wenig Produkt auf den Finger/ den Pinsel nimmt, hat man schon sehr viel Farbe.
 photo IMG_0910_zpsz95nzogz.jpg
Am Auge ist das praktisch. Man kann sanft mit dem Lidschatten agieren, aber auch mit leichtem Schichten deckend arbeiten. Die Haltbarkeit war bisher bei mir top. Diese Farbe lässt sich großartig mit Schwarz, Grau, aber auch Braun kombinieren. Für mich ein allrounder in super Qualität.

Bioré perfect face milk SPF 50+++

Das UV water von Bioré habe ich mir aus Japan mitgebracht. Bioré  gehört zu Kao („Gesicht“), und ist aus dem selben Haus wie John Frieda und Guhl, KMS und Goldwell.

Ich habe die „bright face milk„, sowie die „perfect face milk“. Außerdem gibt es noch eine „moist“ Variante. Die UV Wässerchen sind dazu gedacht, das Gesicht bei sehr starker Sonneneinstrahlung zu schützen ohne zu beschweren. Das bekommt Bioré auch sehr gut hin! Ich habe das kleine Fläschchen mit den 30 ml der „bright face milk“ so gut wie täglich verwendet, und es jetzt nach über einem Jahr geleert.Heute stelle ich euch die „perfect face milk“ vor.

 photo DSCN4252_zpsb3cjml3f.jpg
 photo DSCN4253_zpskfgmt7us.jpg

Inhaltsstoffe: Cyclomethicone, Dimethicone, Alcohol, Water, Lauryl Methacrylate/Sodium Methaxcrylate Crosspolymer, Talc, Glycerin,Titanium Dioxide, Methicone, Mica, Polysilicone-9, Peg-12 Dimethicone, Peg-3 Dimethicone, Cetyl-Pg Hydroxyethyl Palmitamide, Aluminum Hydroxide, Silica, Iron Oxides (Ci 73360), Bht, Barium Sulfate, Aluminum Dimyristate

Wie auch bei der bright Variante ist die Konsistenz wirklich fast wie Wasser. Für mein Gesicht benötige ich die Menge eines dreiviertel Fingers. Das UV water zieht sofort ein und hinterlässt ein weiches, nicht klebriges Hautgefühl. Trockene Stellen werden nicht betont. Ich bemerke einen leicht aufhellenden Effekt. Darüber kann man ohne Probleme Make-up oder BB Cream auftragen.

Dieses Jahr habe ich den Härtetest im Urlaub in Spanien gemacht. Kein Sonnenbrand, kein Kleben – sehr schön! Wenn ich mich zwischen bright und perfect entscheiden müsste, würde ich im Sommer die perfect face milk verwenden, und ansonsten wohl die bright face milk.

Für den Preis von ca. 800 Yen (~6,50€) ein super Ergebnis!

Review MAC Studio Fix NC25

Ich weiß, ich weiß… für dieses Puder gibt es ca. 20 Millionen Reviews online. Daher halte ich mich kurz (ist ja auch halt nur ein Puder, ne).

Das Puder enthält 15 Gramm und kostet ca. 30€. In der Dose sind ein Spiegel und auch ein Schwämmchen enthalten. Man kann die Puderschale anheben, und darunter befindet sich der Schwamm, was natürlich eine schöne Sache ist von wegen Versiffung und wenn man das Puder mit einem Pinsel verwenden möchte.

Ich habe die Farbe NC25 und war mir erst unsicher, ob sie nicht zu dunkel wäre. Tatsächlich sieht aber alles harmonisch aus. Das Puder gibt genau genügend Deckkraft bei Schwammauftrag ab, dass Rötungen und Unebenheiten genügend ausgeglichen werden, ohne geschminkt zu wirken. Hier ein kurzer Swatch auf meinem Unterarm:

Das Puder hat einen gelben Unterton, was mir sehr gelegen kommt. Ich verwende es variabel zum Setten (mit Pinsel) auf BB Cream, oder über meiner ungetönten UV milk (mit Schwämmchen). Letzterer Auftrag ist recht angenehm, wenn auch das Puder sich an trockenen Stellen etwas sammelt. Leider hält das Puder nicht besonders lange auf meiner eher öligen Mischhaut, und ich muss nach ca. 4 Stunden gewöhnlich das erste Mal blotten. Das habe ich auch schon besser erlebt.

Ich finde auch die Dose etwas zu groß, um sie in meiner Handtasche dabei zu haben (ich bin da eher zweckmäßig), aber generell kann man sie natürlich prima einpacken und zwischendurch nachlegen.

Ich bin zufrieden mit diesem Puder, würde es aber wohl eher nicht noch einmal kaufen. Mineralfoundation als Puderersatz habe ich getestet, war aber nicht zu 100% überzeugt (ich habe einen etwas schwierigen Hautzustand mit trockenen und gleichzeitig öligen Stellen). Habt ihr einen heißen Tipp für ein Multifunktionales Puder in heller Farbe?

Trend it up Ultra Black Eyeliner Pen WP + Vergleich mit Dolly Wink & P2

Ich liebe den dramatischen Lidstrich, und verwende schon seit vielen Jahren Kajalstifte. Natürlich habe ich auch flüssigen Eyeliner, Gel-Eyeliner, und so weiter ausprobiert. Am praktischsten finde ich dabei die Filz-Eyeliner, die man also im Grunde wie einen Stift benutzen kann. Heute möchte ich euch drei aktuelle Kandidaten vorstellen.

Einmal ein älteres Modell von P2, den aktuellen ultra black Eyeliner Pen von trend it up, und den Eyeliner Pen von Dolly Wink. Letztes hatte ich in Japan selbst erworben, man kann ihn aber auch über ebay etc. bekommen.

Preislich war P2 am günstigsten (soweit ich mich erinnere), trend it up liegt bei unter 4€, Dolly Wink kostete 1200 Yen (derzeit etwas unter 10€). Alle Stifte haben in etwa die gleichen Dimensionen. P2 besitze ich bereits seit ca. 3 Jahren und verwende ihn ab und zu. Dolly Wink ist leider nach etwa 1,5 Jahren häufiger Benutzung jetzt ziemlich leer, und trend it up ist jetzt als Ersatz eingezogen.  photo DSCN4453_zpsumoroweh.jpg
Die Spitzen sind sehr unterschiedlich, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. (Reihenfolge ist immer trend it up – P2 – Dolly Wink)

Trend it up hat eine eher feine und kurze Spitze, während P2 eine wirkliche Filzerspitze hat. Bei Dolly Wink ist die Spitze sehr fein und auch flexibler als bei den anderen Beiden. Daher kann man mit letzterer auch sehr feine Linien ziehen, allerdings bewegt sich die Spitze auch manchmal unvorhergesehen. Am angenehmsten in der Handhabung ist interessanterweise für mich P2, obwohl das die größte Spitze ist. Sie ist aber schön fest, sodass auch feine Linien möglich sind. Trend it up ist durch die Kürze etwas tricky, da man so den Stift immer gerade am Lid halten muss.
 photo DSCN4454_zpswtuyjcko.jpg

Hier Swatches aller drei Stifte. Trend it up ist leider hier schon nicht besonders deckend, auch braucht man ein wenig Übung um eine wirklich gerade Linie hinzubekommen. Mit P2 habe ich in der Hinsicht keine Probleme, die Farbe ist auch deckend. Dolly Wink hat ein schönes sattes Schwarz (der Stift ist fast alle, das hier ist sein letzter Auftritt ^^).
 photo DSCN4455_zpssjwkwtki.jpg
Hier seht ihr Trend it up aufgetragen am Auge. Hierfür habe ich ca. 3 mal die Farbe aufgetragen. Leider verwischt sich der Eyeliner Pen immer wieder selbst, oder wischt den Lidschatten weg, anstatt darauf zu malen. Vor allem im Vergleich zu den anderen Stiften bin ich von ihm leider nicht so begeistert, und würde ihn nicht empfehlen.
 photo zoeva lidschatten  trend it up liner_zpsctnvt9rd.png
Was noch zu testen bleibt, ist wie lange der Stift hält. P2 und Dolly Wink haben ja sehr gut vorgelegt.

Was verwendet ihr am Auge – Geleyeliner, Filzer oder den klassischen Kajalstift?

Nicka K airbrush FX blending sponge

Ebenfalls in der Januarausgabe der Glossybox enthalten war der Nicka K airbrush FX blending sponge, den ich natürlich ebenso sofort ausprobieren musste. ^^
Der Schwamm kommt in einer durchsichtigen Plastikverpackung, sodass man die Form gut von außen erkennen kann. Anstelle der von vielen anderen Herstellern verwendeten Eiform ist dieser Schwamm eher wie ein Butternutkürbis geformt.
Auf der Rückseite steht, dass man den Schwamm anfeuchten und auswringen soll, bevor man das Makeup damit aufträgt.
 photo DSCN4397_zpslowxs9r0.jpg
 photo DSCN4398_zpsfqnfpdsn.jpg
Der Schwamm hat eine poröse Oberfläche. Die Form lässt sich gut greifen, und die verschiedenen Wölbungen lassen sich gut für die verschiedenen Winkel des Gesichts verwenden.
 photo DSCN4411_zpstspdbkzp.jpg
 photo DSCN4412_zpsf0wai0qx.jpg

Im Vergleich zu einem no-name Schwamm ist der „blending sponge“ deutlich fester. Die Porösität an der Seite ist tatsächlich ähnlich; die Form und Festkeit sind dabei natürlich die größten Unterschiede (nach Farbe und Preis).
 photo DSCN4416_zpsiv6cdysq.jpg
Und wie ist jetzt der Auftrag mit dem Schwamm?

Wie jeden Winter ist meine Haut gestresst, hat trockene Stellen, schuppt sich um die Nase sogar. Ich habe Schwierigkeiten, Foundation aufzutragen, ohne dass sie sich vor allem um die Nase absetzt und Hautschuppen betont. Eine ideale Ausgangsposition für den Test mit der Schwammapplikation also!

Also habe ich den Schwamm befeuchtet, ausgewrungen und in meine derzeit verwendete BB Cream getupft, und dann tupfend und pressend aufgetragen. Das Ergebnis war überraschend gut. Mit dem Schwamm trägt man eine dünnere Schicht Foundation auf, presst sie gleichzeitig in die Poren und feinen Linien, sodass diese weniger prägnant erscheinen. Auch meine trockenen Hautstellen waren deutlich weniger auffällig.
Das Ergebnis seht ihr unten – normalerweise verwende ich derzeit gar keine Foundation, da es wie gesagt schrecklich aussieht. Mit dem Schwammauftrag bemerkte man die Problematik aber kaum, das Ergebnis war großteilig ebenmäßig und unauffällig.
Auftrag mti Schwamm photo BB cream mit Schwamm aufgetragen_zpsjpdh0kzs.jpgIch bin ziemlich positiv überrascht! Natürlich habe ich auch vorher schon einen Schwamm für die Applikation verwendet und fand ihn gut. Ich habe aber das Gefühl, dass sich der airbrush FX blending sponge noch besser geschlagen hat als mein vorheriger no-name Schwamm. Der einzige Nachteil (generell bei Schwämmen) ist, dass ich ca. doppelt soviel Makeup verwendet habe, wie ich normalerweise verbrauche. Da sich das aber sonst auf ca. 1/2 Erbsengröße erstreckt, mit Schwamm also ca. 1 Erbse, kann ich das vernachlässigen.

Dafür gibt es aber natürlich einen ordentlichen Preisunterschied zwischen no-name und Nicka K (und auch dem Beautyblender). Normale Schwämme kann man für 1-2€ in der Drogerie kaufen, während der „blender sponge“ für ca. 10€ verkauft wird. Wer gerne Schwämme zum Auftrag verwendet, und/oder problematische Haut hat, sollte sich die „Eier“ durchaus anschauen. Man sollte aber auch bedenken, dass man einen Schwamm nie zu 100% reinigen kann, und er daher eine deutlich kürzere Lebenserwartung als zB. ein Pinsel hat. Bei mir hat sich der Schwamm von Nicka K durchaus gut geschlagen. Ich kann ihn empfehlen, aber natürlich keine Aussage zum Für und Wider im Vergleich zum Beautyblender treffen.

Glossybox Januar 2016

Ganz frisch eingetrudelt ist die Glossybox bei mir.

Ich habe sie nicht normalerweise abonniert, aber diesmal sah das Preview recht interessant aus. In meiner Variante waren folgende Produkte enthalten:

John Frieda brilliant brunette repair + hydration Shampoo, Dermasel Anti-aging Augen roll-on, 417 foot nourishing cream, L’Oréal Elvital total repair extreme SOS-Pflege Extrem-Konzentrat (1 Woche Intensiv-Pflege), Nicka K airbrush FX blending sponge, Benefit they’re Real tinted primer
 photo DSCN4387_zpsowtfga8f.jpg

Als „Goodie“ gab es dazu noch einen Ziploc Plastikbeutel mit Glossyboxaufdruck:
 photo DSCN4401_zps1yw8pnba.jpg

Die Produkte werde ich jetzt natürlich erstmal testen. Insgesamt finde ich die Box in Ordnung, bin aber insgesamt nicht der Typ für ein Dauerabonnement dieser Art von Box. Die Haarprodukte kann man prima mal auf eine Geschäftsreise o. Ä. mitnehmen, den Augenroll-on finde ich auch praktisch. Auf den Schwamm und den Mascaraprimer bin ich natürlich gespannt. Die Fußcreme und den Beutel empfinde ich als die langweiligeren Produkte. 🙂