Brandnooz Box Juli 2016 & Picknick Box

Ich bin bekennender Brandnooz Fan! Ich habe die Box nicht durchgängig, sondern bestelle immer mal bei Sonderaktionen. Seit gut 2 Jahren beziehe ich immer wieder mal Boxen, und bin bisher noch nie enttäuscht worden. Auch diesmal waren sehr schöne Produkte dabei!
 photo IMG_0442_zpsuknudghy.jpg

Was war dabei?

Griesson Soft Cake: mochte ich noch nie, sorry. Da gibt es aber sicher Abnehmer.

Barilla Spaghetti: immer gut!

Clever Snack Riegel: Riegel sind immer super zum Mitnehmen. Umso besser, wenn wenig künstlicher Zucker enthalten ist.

Heiße Tasse Tomatensuppe: Joa. Wird als Notfallessen auf der Arbeit deponiert.

Haribo Milchbären: bisschen eigenartige Kombination, aber nicht schlecht. Hätte ich von mir aus wohl nicht gekauft.

Pick Minisalami: Lecker und super Snack. 🙂

Saupiquet Makrele: kam mit Rezept im beiliegenden Booklet. Hätte ich auch nicht gekauft, aber probieren wir aus.

Brandt Knusper Mich: Das Sonntagsfrühstück ist gerettet! 😀

Valensina 100% frisch gepresster Saft: der geht natürlich auch weg. Ich mag sowohl Mango- als auch Orangensaft, also mal schauen.

Sinalco Orangenbrause: joa. Geht auch immer.

Jules Mumm alkoholfrei: Ich habe tatsächlich noch nie alkoholfreien Sekt getrunken – ich bin gespannt! Die Kleingröße ist perfekt um das mal auszuprobieren. Auch wegen der anderen Getränke (siehe unten) werde ich das für den nächsten Mädelsabend aufheben.

Knusperkugeln Honig-Senf: Ohje. Die waren als erstes weg. Sehr lecker!

Gleichzeitig ausgeliefert wurde die Picknick Box.

 photo IMG_0443_zpsr4olj9ds.jpg

Golden Toast Mega Burger: Die Grillsaison läuft ja noch, also werden wir uns das auf jeden Fall schmecken lassen.

Lorenz Erdnußlocken Indian Style: DAS Produkt für mich. Wie krass ist das denn? Kann es kaum erwarten die zu kosten. Hatte gar nicht auf dem Schirm dass es die auch in anderen Geschmacksrichtungen gibt. x)

Ritter Sport Tortilla Chips: Habe ich schon getestet. Sehr lecker. Ich finde prinzipiell Schoko und Salz eine sehr leckere Kombination.. siehe schokolierte Kartoffelchips 😛

Schweppes fruity orange: noch eine Orangenlimo. Geht immer.

Bärenmarke Eiskaffee: fand ich erst gut, hat aber leider nicht so doll geschmeckt. War für mich 70% Sahne, 10% Zucker und 20% Kaffee.. nicht ganz so meins.

Marmelade: geht auch immer.

Schamel Senf: Passt super, unserer neigt sich gerade dem Ende zu. Grillsaison und so.

Passionsfruchtessig: Krass! Sowas gibt’s? Wow.. hier gibt es tatsächlich öfter mal Salat, auch mit Granatapfelkernen, und ich kann mir vorstellen, dass der Essig da ganz gut zu passt.

Somersby Apple Cider: hier in Frankfurt ist das ja ein großes Ding. Apfelwein in allen Variationen, und den britische Cider gibt es fast überall (Cidre allerdings nicht). Dieser Cider ist sehr fruchtig, schmeckt im Grunde wie Apfelschorle. Ich persönlich finde anderen Ciders erfrischender, aber lecker ist er schon.

Rotkäppchen Wein in rot&weiß (alkoholfrei): wird demnächst ebenso getestet. Wir sind zwar keine Weintrinker, aber haben weinliebende gesundheitsbewußte Freunde, denen wir diese Fläschchen dann mal anbieten werden.

Loacker Himbeer-Jogurt Waffel: Joa. Ich bin nicht so der Waffelfan, aber da findet sich sicher auch jemand. ^^

 

Fazit: Ich bin mal wieder absolut zufrieden. Es sind viele interessante und neue Produkte dabei. Vor allem spannend finde ich die Dinge, die ich normalerweise nie gekauft hätte.
Die Picknick Box empfinde ich weniger als Picknick, denn als Freunde-kommen-zu-Besuch-Box, aber das ist ja auch ok. Hier wird jedenfalls nichts schlecht.

Advertisements

Aloe Vera love

Ich war vor Kurzem im Urlaub auf Gran Canaria – wunderschön! Aber die Sonneneinstrahlung war, insbesondere verglichen mit Deutschland, enorm. Zum Glück gab es an jeder Ecke Aloe Vera- Produkte. Ich habe sogar eine Aloe Vera – Plantage besuchen können. Ein paar der Produkte möchte ich mit euch teilen.

Wie ihr vielleicht schon gehört habt, wirkt Aloe Vera extrem gut wundheilend und feuchtigkeitsspendend. Daher hilft es auf einer großen Bandbreite, von Sonnenbrand über Ekzeme und Schuppen, bis hin zu tatsächlichen Wunden. Man kann aber sogar auch den Saft trinken. Hier kann man einiges über die Wirkung nachlesen: Quelle.

Nun zu meiner Auswahl. Das Pere Marve Aloe Vera Gel konnte man für rund 10€ gefühlt überall vor Ort erwerben. Das 99% Gel Puro von Finca Canarias habe ich vor Ort auf einer kleinen Aloe Vera -Plantage für 15€ gekauft. Artnaturals schließlich war gerade über Amazon für 11€ im Angebot 😀

Pere Marve und Finca Canarias enthalten 250ml, artnaturals weißt es nicht explizit aus, hat aber in etwa die gleiche Größe.
 photo d5b4f3ce-43e4-4c83-bd35-ae88b9d44e57_zpskbedncyk.jpg

Bisher habe ich nur das Gel von Pere Marve verwendet. Es ist ein sehr dickes Gel, das auch einige Minuten benötigt, um einzuziehen. Es ist aber sehr feuchtigkeitsspendend. Die Aufschrift „100% Puro“ ist natürlich nur Werbung; ein Blick auf die Inhaltsstoffliste verrät, dass die Hauptzutat zwar Aloe barbadensis-Blattsaft ist, danach aber noch ein paar andere Stoffe auftauchen. Nichtsdestotrotz hat das Gel eine plötzliche Zuneigung zu Aloe Vera aufflammen lassen! 🙂
 photo IMG_0353_zpslyxfjrdn.jpg

Eine weitere Marke, die mir vor Ort häufiger begegnet ist, ist Atlantia. Auch hier zahlte man 15€ für 250 ml.

 photo IMG_0170_zpskq3atz4a.jpg

Meine beiden anderen Produkte werde ich nach und nach reviewen. Insgesamt finde ich Preis-Leistung bisher top, zumal diese Marken teilweise zertifiziert sind. Wusstet ihr, dass Aloe Vera auch für mehr als nur Sonnenbrand verwendet werden kann?

Bioré perfect face milk SPF 50+++

Das UV water von Bioré habe ich mir aus Japan mitgebracht. Bioré  gehört zu Kao („Gesicht“), und ist aus dem selben Haus wie John Frieda und Guhl, KMS und Goldwell.

Ich habe die „bright face milk„, sowie die „perfect face milk“. Außerdem gibt es noch eine „moist“ Variante. Die UV Wässerchen sind dazu gedacht, das Gesicht bei sehr starker Sonneneinstrahlung zu schützen ohne zu beschweren. Das bekommt Bioré auch sehr gut hin! Ich habe das kleine Fläschchen mit den 30 ml der „bright face milk“ so gut wie täglich verwendet, und es jetzt nach über einem Jahr geleert.Heute stelle ich euch die „perfect face milk“ vor.

 photo DSCN4252_zpsb3cjml3f.jpg
 photo DSCN4253_zpskfgmt7us.jpg

Inhaltsstoffe: Cyclomethicone, Dimethicone, Alcohol, Water, Lauryl Methacrylate/Sodium Methaxcrylate Crosspolymer, Talc, Glycerin,Titanium Dioxide, Methicone, Mica, Polysilicone-9, Peg-12 Dimethicone, Peg-3 Dimethicone, Cetyl-Pg Hydroxyethyl Palmitamide, Aluminum Hydroxide, Silica, Iron Oxides (Ci 73360), Bht, Barium Sulfate, Aluminum Dimyristate

Wie auch bei der bright Variante ist die Konsistenz wirklich fast wie Wasser. Für mein Gesicht benötige ich die Menge eines dreiviertel Fingers. Das UV water zieht sofort ein und hinterlässt ein weiches, nicht klebriges Hautgefühl. Trockene Stellen werden nicht betont. Ich bemerke einen leicht aufhellenden Effekt. Darüber kann man ohne Probleme Make-up oder BB Cream auftragen.

Dieses Jahr habe ich den Härtetest im Urlaub in Spanien gemacht. Kein Sonnenbrand, kein Kleben – sehr schön! Wenn ich mich zwischen bright und perfect entscheiden müsste, würde ich im Sommer die perfect face milk verwenden, und ansonsten wohl die bright face milk.

Für den Preis von ca. 800 Yen (~6,50€) ein super Ergebnis!