Missha Night Repair Science Activator Ampoule

Ich habe mir über ebay aus Südkorea mehrere Samples des Time Revolution Serums von Missha bestellt, um dieses zu testen. Ich hatte bereits häufiger Gutes darüber gelesen. die Orginalampoule kostet über Ebay ca 25-30€ (inkl. Versand; im deutschen Onlineshop im Übrigen 43€), daher entschied ich mich für ein Probenset von 10 Pröbchen für etwa 5€. Aus jeder Probe bekam ich drei gute Anwendungen für Gesicht und Hals.

 photo DSCN4579_zps8i7tahc0.jpg
Das Serum ist fast ganz klar; ganz leicht bernsteinfarben. Es ist recht dünnflüssig und kann aufgetupft oder gewischt werden. Es zog bei mir äußerst rasch ein, roch nicht besonders, und war insgesamt sehr angentragen. Gefühlt habe ich davon sogut wie gar nichts; allerdings war am zweiten Tag der Anwendung meine Haut leicht gerötet (ich habe allerdings sehr helle Haut, bei der so etwas immer nochmals mehr auffällt).
 photo missha serum_zps1ydwlnqs.jpgJetzt zu den ausgelobten

Eigenschaften

Ein guter Tipp zum Abend: Lassen Sie ein belebendes Elixier einwirken – die Science Activator Ampoule von MISSHA. Diese einzigartige Ampulle beinhaltet eine hochkonzentrierte Essenz mit fermentierter Milchsäure. Effektive Hilfe, um Ihre Haut makellos glatt zu machen und ihr ebenso ihre ursprüngliche und natürliche Kraft zurückzugeben. Auf ein Morgen, in ganz neuer Frische!

Vorteile

  • Verschiedene fermentierte Bestandteile vitalisieren die Haut und verhindern, dass die Haut durch äußere schädliche Faktoren beschädigt wird
  • Provitamine steigern die hauteigene Anpassungsfähigkeit und ermöglichen Synergien mit der nachfolgenden Hautpflege
  • Die wertvollen Bestandteile können über Nacht höchst effektiv einwirken
  • Besonders milde Formel, ohne Parabene, Ethanol, Duftstoffen und Farbstoffen
  • Ergänzt sich perfekt mit weiteren Artikeln der MISSHA Time Revolution Night Repair Serie!

Anwendung

Die Ampoule wird vor dem Serum angewendet. Verteilen Sie eine geringe Menge auf Ihrem Gesicht. Leicht einklopfen bis die Ampoule vollständig eingezogen ist.

Inhaltsstoffe:

Water
Bifida Ferment Lysate
Glycereth-26
Juniperus Chinensis Xylem Extract
Sorbus Commixta Extract
Bis-PEG-18 Methyl Ether Dimethyl Silane
Butylene Glycol
Niacinamide
Glycerin
Betaine
Leuconostoc Ferment Filtrate
Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract
Ethyl Hexanediol
Cyclopentasiloxane
Dimethicone
Glyceryl Polyacrylate
PEG-11 Methyl Ether Dimethicone
PEG-40 Hydrogenated Castor Oil
PPG-26-Buteth-26
Polysorbate 20
Cyclomethicone
Grifola Frondosa (Maitake)/Ophioglossum Vulgatum Extract Ferment Filtrate
Carbomer
Glyceryl Caprylate
Triethanolamine
Hydrolyzed Rice Extract
Sea Water
Sodium Hyaluronate
Lactobacillus/Rice Ferment Filtrate
Portulaca Oleracea Extract
Lactobacillus/Soybean Ferment Extract
Saccharomyces/Viscum Album (Mistletoe) Ferment Extract
Yeast Ferment Extract
Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer
Carthamus Tinctorius (Safflower) Oleosomes
Acacia Arabica Stem Bark Extract
Adenosine
Dimethiconol
Xanthan Gum
Cardiospermum Halicacabum Flower/Leaf/Vine Extract
Echium Plantagineum Seed Oil
Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil Unsaponifiables
Octyldodecanol
Dipropylene Glycol
Hydrogenated Lecithin
Tocopheryl Acetate
Disodium EDTA
Alpha-Glucan Oligosaccharide
Cassia Alata Leaf Extract
Dextrin
Lactococcus Ferment Lysate
Laminaria Digitata Extract
Manilkara Multinervis Leaf Extract
Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Extract
Lactobacillus Ferment
Lauryl Methacrylate/Glycol Dimethacrylate Crosspolymer
Saccharomyces Ferment Filtrate
Pogostemon Cablin Oil
Hydrolyzed Soy Protein
Hydrolyzed Wheat Protein
Pseudoalteromonas Ferment Extract
Tripeptide-1
Tripeptide-10 Citrulline
Hydroxypropyltrimonium Maltodextrin Crosspolymer
Caprylic/Capric Triglyceride
Macadamia Ternifolia Seed Oil
Propylene Glycol
Limnanthes Alba (Meadowfoam) Seed Oil
Retinol
Cholesterol
Beta-Sitosterol
Lecithin
Panthenol
Cucumis Melo (Melon) Fruit Extract
Ascorbyl Tetraisopalmitate
Ceteth-24
Choleth-24
Glyceryl Arachidonate
Glyceryl Linoleate
Glyceryl Linolenate
Ubiquinone
Cetyl Phosphate
Brassica Campestris (Rapeseed) Sterol
PEG-5 Rapeseed Sterol
Sodium Ascorbyl Phosphate
Acetyl Hexapeptide-8
Ceteth-3
Ceteth-5
Copper Tripeptide-1
Silica
Amaranthus Caudatus Seed Extract
Biotin
Phenoxyethanol
Sodium Benzoate
Potassium Sorbate

 

Meine Erfahrung: Die Milchsäure wirkt. Das sieht man an der Rötung, aber auch mein Teint schien mir nach zwei Wochen“frischer“ zu sein. Trockene Stellen waren verschwunden. Allerdings habe ich nicht alle Proben aufgebraucht, da meine Haut mit der Rötung reagiert hat – ich verwende sonst dreimal die Woche einen BHA Toner von Paula’s Choice, und dazu das Night Elixir von Olaz, sodass mich schon überrascht hat, dass die Ampoule von Missha diesen starken Effekt hatte, den ich bei der Kombination der genannten Produkte nicht habe, obwohl ich da ja zwei Peelings anwende. Letztentlich habe ich 14 Tage lang morgens und abends die Amoule verwendet. Ich könnte mir vorstellen die Fullsize zu kaufen (aber nicht in Deutschland!). Allerdings würde ich mit den Produkten, die ich dazu kombiniere aufpassen..

 

Advertisements

Review MAC Studio Fix NC25

Ich weiß, ich weiß… für dieses Puder gibt es ca. 20 Millionen Reviews online. Daher halte ich mich kurz (ist ja auch halt nur ein Puder, ne).

Das Puder enthält 15 Gramm und kostet ca. 30€. In der Dose sind ein Spiegel und auch ein Schwämmchen enthalten. Man kann die Puderschale anheben, und darunter befindet sich der Schwamm, was natürlich eine schöne Sache ist von wegen Versiffung und wenn man das Puder mit einem Pinsel verwenden möchte.

Ich habe die Farbe NC25 und war mir erst unsicher, ob sie nicht zu dunkel wäre. Tatsächlich sieht aber alles harmonisch aus. Das Puder gibt genau genügend Deckkraft bei Schwammauftrag ab, dass Rötungen und Unebenheiten genügend ausgeglichen werden, ohne geschminkt zu wirken. Hier ein kurzer Swatch auf meinem Unterarm:

Das Puder hat einen gelben Unterton, was mir sehr gelegen kommt. Ich verwende es variabel zum Setten (mit Pinsel) auf BB Cream, oder über meiner ungetönten UV milk (mit Schwämmchen). Letzterer Auftrag ist recht angenehm, wenn auch das Puder sich an trockenen Stellen etwas sammelt. Leider hält das Puder nicht besonders lange auf meiner eher öligen Mischhaut, und ich muss nach ca. 4 Stunden gewöhnlich das erste Mal blotten. Das habe ich auch schon besser erlebt.

Ich finde auch die Dose etwas zu groß, um sie in meiner Handtasche dabei zu haben (ich bin da eher zweckmäßig), aber generell kann man sie natürlich prima einpacken und zwischendurch nachlegen.

Ich bin zufrieden mit diesem Puder, würde es aber wohl eher nicht noch einmal kaufen. Mineralfoundation als Puderersatz habe ich getestet, war aber nicht zu 100% überzeugt (ich habe einen etwas schwierigen Hautzustand mit trockenen und gleichzeitig öligen Stellen). Habt ihr einen heißen Tipp für ein Multifunktionales Puder in heller Farbe?

Die Quest nach der perfekten Armbanduhr

Eigentlich ist es ein ganz simples Problem. Ich möchte gerne eine Armbanduhr haben. Dabei habe ich schon ziemlich klare Vorstellungen. Ich möchte gerne ein dunkles Gold, wenn nicht sogar Bronze oder Messing, mit Metallarmband, möglichst ein dunkles Ziffernblatt, und einen maximalen Ziffernblattdurchmesser von 34mm. Ich mag keine Glitzersteine oder so etwas, die Uhr sollte eher sportlich-elegant sein.

Damit bin ich wohl extrem schwierig, denn eine mir 100% ig gefallende Uhr habe ich bisher noch nicht gefunden. Dafür aber eine ganze Reihe an schönen Modellen, großteilig in Roségold, die ich heute mal mit euch teilen möchte. Am schönsten fand ich persönlich die Chronographen von Esprit, die allerdings für mich zu groß waren. Die Kombination aus Roségold und Anthrazit finde ich schon edel.

Seit ich im Herbst begonnen habe, mich umzuschauen, hat sich das Sortiment schon ganz gut verändert. Mattgold und Roségold zusammen mit dunklem Ziffernblatt oder dunklem Lederarmband ist immer noch ein Ding.

Habt ihr einen heißen Tipp für mich?

Sensationails Erfahrung

Ich bin kein Nagellackjunkie. Eigentlich finde ich es sogar ziemlich nervig, mich um meine Nägel zu kümmern; gleichzeitig finde ich es wichtig, gepflegte Hände zu haben.

Um irgendwie beides unter einen Hut zu bekommen, habe ich mich entschlossen, das Sensationails- Set auszuprobieren. Im Starterkit enthalten sind eine UV Lampe, primer, base- und top coat, sowie ein Farblack. Ich habe in diesem Fall den Farblack „taupe“ ausprobiert, den ich eher als sandfarben (oder beige) empfinde.
 photo 2016-02-26 17.29.48_zpsuwgg3d6r.jpg
Der Auftrag war überraschend unkompliziert. Primer, UV-Lampe, base coat, UV-Lampe, Farblack, UV-Lampe, top coat, UV- Lampe … nach 15-20 Minuten hat man die Prozedur hinter sich. Was super ist: Der Lack lässt sich ohne Probleme absolut streifenfrei auftragen. Und er ist sofort trocken! Man hat also nach 20 Minuten hochglänzende, streifenfreie, trockene Nägel. Feine Sache. Der erste negative Punkt: Man muss ordentlich arbeiten. Ein Profi bekommt das sicher gut hin, je nachdem wie begabt oder geübt man selbst ist, ist das vielleicht nicht ganz so schön. Ich sag nur, mit links die rechte Hand lackieren..
 photo DSCN4491_zpsicv1wbu1.jpg
Ich habe in dem Fall beim linken Daumen aus Versehen etwas auf die Haut lackiert, vielleicht einen knappen Millimeter. Das ist dann auch die Stelle, an der ich nach bereits 2 Tagen merke, dass das nicht super lange halten wird. Der Lack biegt sich an dieser Stelle, und wird sich dort abziehen lassen.
 photo DSCN4492_zpsjghvhddb.jpg
Springen wir jetzt knappe 7 Tage weiter.
 photo DSCN4515_zpsernrlvrt.jpg
Der geschluderte Daumennagel machte einiges an Spirenzchen, daher hatte ich ihn bereits nach 5 Tagen komplett entfernt. Jetzt sehen aber auch die anderen Nägel nicht mehr ganz so super aus. Tipwear gibt es zwar keine, aber von der anderen Seite löst sich der Lack. Dies sieht man auch daran, dass die betroffenen Stellen etwas heller sind als der Rest. Man kann auch schon sehen, dass der Lack beginnt, rauszuwachsen. Also geht es an die Entfernung. Da sich der Lack bei mir löst, kann ich ihn stellenweise einfach abziehen. Für den Rest habe ich mir aus Aluminiumfolie und Wattepads kleine Hütchen für die Finger gebastelt, und alles für 15 Minuten in Aceton eingeweicht. Und dann nochmal für 20 Minuten, da vor allem an den Nagelspitzen sehr hartnäckige Stellen waren, die sich einfach nicht lösen wollten. Letztendlich musste ich trotz der langen Acetonbehandlung die letzten Reste von meinen Nägeln meißeln. Beides ist sicherlich nicht das Nonplusultra für die Nägel, und danach waren sie super rau und hatten immer noch viele winzige Stückchen des Lacks drauf.
 photo DSCN4517_zps7ozfnrx4.jpg
Das sieht und fühlt sich furchtbar an. Alleine wegen der Entfernung kann ich dieses System leider gar nicht weiterempfehlen!