Ogx argan oil of Morocco

Das mit vollem Namen Ogx renewing argan oil of Morocco: weightless reviving dry oil enthält 118 ml und ist seid diesem Jahr bei dm für 4-5€ erhältlich. Ogx macht vor allem in den USA recht viel Werbung, und wirbt u. A. damit, parabenfrei zu sein, keine Tierversuche durchzuführen, und dass fast alle der Produkte glutenfrei sind. (Ja, wirklich.)
 photo DSCN4228_zpsneydo8tx.jpg
 photo DSCN4229_zpswd1ay3sg.jpg

Es enhält natürlich Silikone. Ich habe dieses Leave-In Pflegespray jetzt (geblendet vom klangvollen Namen) ca. 6 Wochen lang getestet, und kann sagen… es ist nett. Die Anwendung ist simpel, die Flasche handlich. Ich gebe ca. 4 Sprühstöße direkt nach der Haarwäsche in mein langes und dickes Haar. Die Haare fühlen sich dann gepflegt, aber nicht fettig an. Ich hatte den Eindruck, dass die Anwendung meinen Spitzen ganz gut getan hat in der Hinsicht, dass sie etwas weicher fielen. Die Haare glänzten auch mehr. Es sind ja aber wie gesagt Silikone enthalten, die ich sonst in meiner gewöhnlichen Haarpflege meide. Im Grunde macht es nicht viel Unterschied, ob ich dieses Spray verwende, oder eine kleine Menge handelsübliches Öl (Kokos, Klettenwurzel, was man eben mag) in die Spitzen gebe. Das Spray ist natürlich handlicher. Trotzdem werde ich es nicht nachkaufen. Für wen es interessiert; in den 6 Wochen habe ich ca. 1/3 verbraucht.

Alverde XXL Volumen Mascara

Diese Mascara habe ich von einer Freundin, die absolut darauf schwört, geschenkt bekommen.
Die Mascara ist in der Verwendung recht angenehm, riecht nur leicht kräuterig, lässt sich etwas aufbauen, trennt und verlängert schön, und lässt sich sehr leicht wieder entfernen. So leicht, dass ich sie lieber nicht trage, wenn es regnet, denn schon etwas Wasser lässt sie verlaufen. Ich möchte normalerweise auch gerne etwas prominentere Wimpern haben, als Alverde hier anbietet. Nichtsdestotrotz finde ich diese Mascara aufgrund der verlängernden und trennenden Eigenschaften angenehm.
 photo DSCN4319_zps5e0ixqjb.jpg

Ich habe sie vor allem als Unterlage für eine eher auftragende Mascara verwendet. Das hat ganz gut funktioniert.
Ich muss aber sagen, dass ich mich sehr über diese Mascara gefreut habe, wenn ich nach einem langen Tag nach hause kam, und mich innerhalb von wenigen Minuten ohne Probleme abschminken konnte. ^^
Und letztendlich muss ja das Gesamtpaket stimmen.

Wie ist das bei euch, ist schnelles Abschminken wichtig?

Die perfekten Stiefel

Kennt ihr das auch? Man hat so eine Vorstellung von einem Kleidungsstück, und denkt sich, das ist ja nicht so schwer, es soll so und so aussehen. Und dann findet man ums Verrecken nicht, was man sucht.
So ging es mir mit meinen braunen Stiefeln. Ich wollte gerne Stiefel, die bis kurz unters Knie gehen, möglichst flach sind (damit ich damit den ganzen Tag  laufen kann), nicht gummistiefelig werden, dunkelbraun sind, und unter 150€ liegen (und wo meine Waden reinpassen). Tjaja. Nach gefühlten 15.000 Stiefeln, die ich anprobiert hatte, war ich dann ziemlich frustriert.

Und dann, ganz zufällig, sah ich das für mich perfekte Paar im Zalando Outlet stehen – von der Straße durchs Schaufenster hindurch. 😀
Rein, anprobiert, gekauft. Ich war keine 5 Minuten in dem Laden.

Man kann so viele schöne Outfits mit braunen Stiefeln tragen… Hier habe ich mal eine kleine Auswahl zusammengetragen:

zu Pinterest!

Hier ist im Übrigen das Objekt der Begierde (Farbe ist in echt etwas dunkler):

dscn4221_zpsx2ao3rqz

Trend im Winter: dunkelrote Lippen

Für mich persönlich sind dunkelrote Lippen nicht nur ein Trend für den Winter, aber viele Frauen tragen im Sommer gerne hellere Farben. Ich bin kein riesen Lippenstiftfan, aber über die Jahre haben sich auch bei mir ein paar Exemplare angesammelt.

Heute zeige ich euch meine kleine (aber feine) Lippenstiftsammlung.
 photo DSCN4239_zpsyzwxfee0.jpg
Das sind sie also. Von links nach Rechts: L’Oréal Blakes‘ Red, Astor Lipcolor Butter, L’Oréal Intense Plum, Sisley Sheer Plum.
 photo DSCN4240_zps9qejwbqy.jpg
Hier die Swtches in gleicher Reihenfolge:
 photo Lippenstift Swatches_zps3ft5rgnk.jpg

Sisley sieht auf dem Bild recht bräunlich aus; tatsächlich ist es ein sehr schöner Pflaumenton. Alle drei Lippenstifte kann ich in Punkto Haltbarkeit empfehlen, Astor hinterlässt einen sehr schönen Stain, sodass man sich keine Gedanken über das Verblassen machen muss. Ich verwende ihn daher gerne auch als Unterlage für einen der anderen. Das Schöne an diesen Farben ist auch, dass man sie tupfend eher als leichte Farbe, oder eben kräftig auftragen kann, und man so einiges an Varianz hat.

Am Hochwertigsten fühlen sich im Übrigen Sisley, und dann die „collection exclusive“ von L’Oréal an.

Was denkt ihr – dunkelrot – ja oder nein?

 

Düfte und ich – eine schwierige Sache

Tragt ihr Parfüm? Wann habt ihr damit angefangen? Was für Düfte mögt ihr gerne?
Wusstet ihr, dass es Parfumblogs gibt, die versuchen, die Gerüche so gut wie möglich zu beschreiben? Ein paarmal haben mich die Beschreibungen dazu gebracht, die Düfte dann anzuschnuppern. Und leider war ich in den meisten Fällen enttäuscht.

Gerüche spielen für mich eine große Rolle. Ich rieche mitunter Dinge, die anderen Menschen gar nicht auffallen. Das ist leider in den meisten Fällen nicht so richtig toll. Zu Kinderzeiten fand ich basteln mit Klebstoff furchbar – wegen des grauenvollen Gestanks. Gefühlt sitze ich in öffentlichen Verkehrsmitteln auch prinzipiell neben dem Herrn mit der halben Dose Axe/ der Dame mit dem Parfum in Kampfdosis/ dem Mann mit zwei Litern Aftershave im Gesicht. Ein olfaktorisches Bombardement.

Vor diesem Hintergrund ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass ich normalerweise kein Parfum trage. Als um mich herum viele Freundinnen plötzlich aber von diesem und jenem Parfum schwärmten, wollte ich mir auch gerne einen Signatureduft zulegen. Und so begann eine Odysee durch die Parfumerien. ^^‘ Leider stinken riechen die allermeisten Parfums für mich einfach nur nach Alkohol. Und von denen, die halbwegs nach etwas anderem riechen, und ich angenehm finde, verändert sich ein guter Teil auf meiner Haut zu einem pappsüßen Duft. Daher war es für mich seehr schwer, alleine einen tragbaren Duft für mich zu finden.

Zwei davon möchte ich euch heute vorstellen. Vielleicht hilft es ja der ein oder anderen unter euch, die vor einem ähnlichen Problem steht. 🙂

dscn4267_zps63nzkndc

L’impératrice von Dolce und Gabbana. Der Name „die Kaiserin“ ist natürlich pompös! Der Duft erinnert mich an einen Moment im Dschungel, kurz nach einem Regenschauer. Die Luft ist noch erfrischt, aber warm, tropische Pflanzen tragen schwere große Blüten. Die drückende Hitze wird in Kürze zurückkehren, aber für diesen Moment kann man die Natur in Ruhe genießen. Hier geht es zur Duftbeschreibung.

agua20de20colonia_zps267stpmc

Ein glücklicher Fund war auch das „Agua de Colonia Sweet Perfume“ (auf der Webseite geführt als „Ranita“) von Zara Home Kids. Ein sehr warmer, ruhiger Duft, der in mir das Bild einer spanischen Sommerwiese heraufbeschwört, die man im Schatten genießt. Hier ist die Duftbeschreibung.

Beide Düfte funktieren für mich auch auf der Haut, trotzdem habe ich mir angewöhnt, sie nur in meine Haare zu sprühen (die ich sowieso meist offen trage). Dann besteht auch keine Gefahr, Hautverfärbungen im Sommer zu bekommen. Ich verwende sie auch nicht täglich, sondern ab und zu wenn mir danach ist.

Seid ihr Parfumfans?

meine Erfahrung mit Karstadt Click&Collect

Vor Kurzem habe ich aufgrund eines Onlinegutscheins für den Onlineshop von Karstadt das erste Mal dort bestellt.

Den Onlineshop von Karstadt gibt es schon eine Weile, wenn auch ich ihn nie genutzt habe. Als ich dann einen Artikel erstehen wollte, der normalerweise nie im Angebot ist, und auch nicht in jedem Geschäft geführt wird, fand ich durch Zufall heraus, dass Karstadt ihn online anbietet, und gerade ein etwas höherer Gutschein verfügbar war. Also habe ich einfach mal bestellt. Der Shop selbst ist recht intuitiv aufgebaut; ich habe einfach über „Suchbegriff/Bestellnummer“ gesucht, und sofort gefunden, was ich gesucht habe.
Der Versand kostet normalerweise rund 5€, wenn man an die Filiale liefern lässt, entfällt diese Gebühr (das ist der eigentliche „Click&Collect“-Service). Da ich die Versandkosten natürlich sparen wollte, habe ich das also mit Wunschfiliale ausgewählt. Irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass ich direkt eine Benachrichtigung für die Abholung bekommen würde, da ich vor Ort eine sehr gr0ße Karstadtfiliale habe, und davon ausging, dass mein Artikel vorrätig wäre. Aber anscheinend werden die bestellten Artikel tatsächlich aus einem Lager versandt. Einen Werktag später wurde ich über den Versand informiert, und weitere drei Werktage später bekam ich eine personalisierte Mail einer Mitarbeiterin, die mich darüber informierte, dass ich jetzt mein Paket abholen könnte.
Es gab im Übrigen verschiedene Zahlmodalitäten, man kann uA. auch bei der Abholung ganz normal zahlen. Ich habe mich für Paypal im Voraus entschieden.

Also ging ich bei Karstadt vorbei, und sah mich erstmal mit der Suche nach dem „Service-Center“ konfrontiert. Zum Glück stand in der Mail das richtige Geschoß, so richtig ausgeschildert war es vor Ort leider nicht (die Filiale ist aber, wie gesagt, groß). Offensichtlich war das Service-Center nicht so richtig darauf ausgelegt, dass tatsächlich Kunden vorbeikamen. Während Karstadt sich ja ein edleres Image gibt und normalerweise auch angenehm gestaltet ist, war das Service-Center in der hintersten und ungepflegtesten Ecke. Die Mitarbeiter waren sichtlich genervt von den Kunden, und als ich mein Anliegen erläuterte, auch etwas überfordert. Nachdem ich rund 10 Minuten gewartet hatte, fand der Mitarbeiter auch tatsächlich mein Paket – im Übrigen schaute er nur auf die Bestellnummer auf meinem Mailausdruck, weder auf Namen, noch Adresse etc.

Dann schlug er vor, dass ich direkt in das Paket schauen sollte. Das nahm ich gerne an, da der Karton der Lieferung auch sehr groß war, und ich diesen nicht unbedingt mit mir herumtragen wollte. Aus irgendeinem Grund blieb der Herr aber trotz langer Theke, und dem Fakt, dass ich extra zur Seite gegangen war, und weiterer wartender Kunden, direkt vor mir stehen, und guckte sehr genau, was ich da bestellt hatte. Sehr unangenehm! Es war ja nun nichts verfängliches, aber ich kann mir vorstellen, dass das mitunter nicht so toll ist. Zum Schluss sollte ich noch dem Empfang quittieren (wieder ohne Prüfung meines Ausweises etc).

Mein Fazit: Der Onlineshop ist praktisch. Es gibt Gutscheine, die man auch für Marken einlösen kann, die sonst selten reduziert werden. Der Service in eine Filiale liefern zu lassen ist auch eine gute Idee. Ich habe mich nur gewundert, dass nicht ein Artikel vor Ort reserviert wird, und der bestellte Artikel einfach mit der nächsten regulären Warenlieferung an die Filiale aufgefüllt wird. Dafür gibt es sicherlich logistische Gründe, und vielleicht war der Artikel ja auch spontan ausverkauft. Mit 4 Tagen Lieferzeit finde ich die Wartezeit auch in Ordnung. Der „Service“ vor Ort hat mich leider nicht umgehauen. Das Konzept war offensichtlich noch sehr neu für die Mitarbeiter, die Lösung wirkte nicht sehr offiziell. Ich hätte mir auch gewünscht, dass wenigstens ein kurzer Blick auf meinen Ausweis geworfen wird. Das nächste Mal würde ich daher wohl nicht Vorkasse wählen.