James Bond: Spectre

Habt ihr schon den neuen James Bond gesehen?

Ich schon. Viel Action, schöne Frauen, und ein deutlich gealterter Daniel Craig haben mich erwartet. Ich habe leider den Vorspann als eher nicht so gelungen empfunden  – aber nach Skyfall ist jeder Vergleich wohl schwierig. So ist Spectre in meinem Empfinden leider nicht so rund geworden. Es geht zwar um Spectre, aber eigentlich auch nicht. Es geht um James Bond’s Vergangenheit, die ihn selbst aber offensichtlich nicht kratzt. Christopher Waltz versucht alles herauszureißen, und ist ein schurkischer neuer Blofeld in gewohnter Qualität. Doch gegen einen Bond, der im Film keinen Moment reflektiert,  hat er keine Chance. Am Ende sind beide doch nur Menschen, doch außer vielen Leichen, zerstörter Gebäude und fahrbaren Untersätze ist am Ende des Films nicht viel anders als am Anfang.

Dennoch sind es unterhaltsame rund 150 Minuten. Für echte Bond Fans gibt es auch einige Hinweise auf frühere Filme (die Katze habe sogar ich verstanden^^).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s